Diese Seite drucken
26
November

»ID:INVADED« - Wakanim zeigt Scifi-Krimi-Anime im Simulcast

Autor: 

Was ist Einbildung? Was Realität? Detektiv Sakaido hilft der Polizei bei besonders kaltblütigen Fällen aus dem Gefängnis. Dazu springt er in virtuelle Welten …

Über seine Facebook-Seite kündigte Wakanim am Freitag an, dass der Streaminganbieter den Mystery-Original-Animeserie »ID:INVADED« ab Januar 2020 parallel zur japanischen TV-Ausstrahlung im Originalton mit deutschen Untertiteln auf der eigenen Plattform zeigen wird. Der genaue Starttermin steht noch nicht fest.

Ei Aoki (»Re:Creators«, »Aldnoah/Zero«, »Fate/Zero«) führt bei dem Animationsprojekt die Regie. Autor Otaro Maijo (»The Dragon Dentist«) schreibt das Drehbuch. Des Weiteren setzt Atsushi Ikariya (»Fate/stay night: Heaven's Feel«) als Charakterdesigner die Entwürfe von Mangaka Yūki Kodama (»Blood Lad«, »Hamatora«) für die Animation um. Yoshihiro Sono (»Psycho-Pass«, »Kabaneri of the Iron Fortress«) entwirft das Konzept für Welt und Art-Stil und Daisuke Mataga (»Re:Zero«) ist Primär-Animator. U/S komponiert den Soundtrack, während Sou das Opening »Mr. Fixer« performt und »Other Side« von Miyavi als Ending dient. Kenjiro Tsuda (Nicolas Brown aus »Gangsta.«) spricht Hauptcharakter Sakaido.

Yūki Kodama veröffentlicht seit 4. Oktober einen Manga zum Anime im Seinen-Magazin »Young Ace« von Kadokawa.

Darum geht es:

Sakaido war ein bekannter und sehr talentierter Detektiv, bis zu dem Tag, an dem seine Tochter getötet wurde und er Rache verübte. Nun, im Gefängnis, nutzt er seine Fähigkeiten, um der Polizei zu helfen kaltblütige Kriminelle zu finden. Dies alles durch ein System, welches ihm erlaubt das »ID« der Kriminellen zu bekommen. Bis er Gemeinsamkeiten mit der Tat auf seine Tochter findet …

Wakanim

(Quelle: Wakanim via Facebook)

Dimbula

Dimbula kriegt in der Woche so einiges gestemmt, wenn er gerade nicht Nisioisin liest, japanischen Rap hört oder Final Fantasy zockt.

Website: twitter.com/ItsDimbula

Neuste Artikel von Dimbula

Ähnliche Artikel