Diese Seite drucken
28
April
2022

»Sing a Bit of Harmony« - Kazé zeigt Film über singende KI in den Anime Nights

geschrieben von 

Was, wenn eine Androidin dich glücklich machen möchte, es aber einfach nicht so wirklich klappt? »Sing a Bit of Harmony« dreht sich genau darum.

In seinem zweiwöchentlichen Newsletter kündigte Kazé Anime am Sonntag an, dass man den musikalischen Scifi-Animefilm »Sing a Bit of Harmony« – im Original »Ai no Utagoe o Kikasete« – am 26. Juli 2022 im Rahmen der »Kazé Anime Nights« mit deutscher Synchronisation in den deutschen, österreichischen sowie schweizer Kinos zeigen wird. Die Songs werden im japanischen Originalton mit deutschen Untertiteln belassen. Zuvor wird der Film bereits am 28. sowie 29. Mai im Rahmen des Nippon-Connection-Filmfestivals in Frankfurt am Main im Originalton mit englischen Untertiteln zu sehen sein. Eine Liste mit den teilnehmenden Kinos sowie Details zu den deutschen Sprechern gibt es noch nicht.

»Sing a Bit of Harmony« wurde 2022 für den Japanese Academy Award nominiert

Bei dem Film handelt es sich um eine gemeinsame Produktion zwischen dem Animationsstudio J.C. Staff (»Food Wars!«) und der US-amerikanischen Funimation Global Group, LCC, zu der unter anderem der Streaminganbieter Wakanim zählt und die am 1. März 2022 zur Crunchyroll, LCC in Folge der Akquisition durch Sony umbenannt wurde. Er feierte am 29. Oktober 2021 in den japanischen Kinos Premiere und wurde unter anderem 2022 für den 45. Japanese Academy Award als »Bester Animefilm« nominiert. Funimation zeigte ihn am 23. Januar 2022 bereits in den USA sowie Kanada.

Ein Team um den Regisseur Yasuhiro Yoshiura (»Time of Eve«, »Patema Inverted«) zeichnete sich für den knapp zweistündigen Film verantwortlich. Yoshiura und Ichiro Okouchi (»Code Geass«, »Princess Principal«, »Seven Days War«) schrieben gemeinsam das Drehbuch und »Ein Fremder am Strand«-Mangaka Kanna Kii entwarft die Charakterdesigns, die Shuichi Shimamura (»Nodame Cantabile«) als Chefanimationsdirektor für die Animationen umsetzte. Ryō Takahashi (»SK8 the Infinity«, »Arifureta«) komponiert dene Soundtrack.

Darum geht es:

Die mysteriöse Shion kommt neu an die Keibu High School und steigt dort schnell zum beliebtesten Mädchen auf. Kein Wunder, sie ist schön, hat eine offenherzige Art, ist dabei jedoch gleichzeitig sehr mysteriös und hat ein außerordentliches sportliches Talent. Besonders außergewöhnlich ist jedoch ihr wunderschöner Gesang mit denen sie ihre Mitschüler einfängt. Besonders angetan hat es ihr zur Überraschung aller die Einzelgängerin Satomi, der sie unbedingt Freude bringen will und ihr ein Ständchen mitten im Klassenzimmer singt!

Bald darauf entdeckt Satomi Shions großes Geheimnis: Eigentlich ist sie der Prototyp einer neuen künstlichem Intelligenz, einer Androidin! Satomis Kindheitsfreund, der Technik-Nerd Toma, der attraktive Gotchan, die dickköpfige Aya und der Judoka „Thunder“ lassen sich alle von ihrer Singstimme verzaubern und versuchen Shion bei ihrer Mission zu helfen.

Kazé Anime

(Quelle: Kazé Anime via Newsletter)

Dimbula

Dimbula kriegt in der Woche so einiges gestemmt, wenn er gerade nicht Nisioisin liest, japanischen Rap hört oder Final Fantasy zockt.

Webseite: twitter.com/ItsDimbula

Das Neueste von Dimbula

Ähnliche Artikel